Private Camper Vermietung – Gründe & Risiken

Sechs gute Gründe deinen Camper privat zu vermieten

Wieso solltest du deinen Camper vermieten? Wird der dadurch nicht unnötig abgenutzt? Oder geht vielleicht sogar kaputt? Steht der nicht zuhause vor der Haustüre am sichersten und ist damit jederzeit verfügbar? 

Das sind gute Argumente, wieso du deinen Camper nicht vermieten solltest. Aber es gibt auch eine Menge Argumente, die dafür sprechen. 

1. Einnahmen 

An erster Stelle steht für viele sicherlich der monetäre Hintergrund. Natürlich kannst du mit der Vermietung deines Campers, Wohnwagens oder Dachzeltes Geld verdienen. Damit kannst du nicht nur die monatlichen Grundkosten decken, sondern sogar ein beträchtliches Zusatzeinkommen schaffen. 

Einige private Camper Vermieter können sich den Camper nur durch die private Vermietung wirklich leisten und erfüllen sich damit einen großen Traum. Ist das nicht cool?

2. Die Nachfrage ist groß

In Deutschland gab es 2020 knapp 600.000 Wohnmobile. Jeden Monat gibt es auf Google über 200.000 Suchanfragen zum Thema “Wohnmobil mieten”. Google zeigt dir 22 Millionen Suchergebnisse für den Suchbegriff “Wohnmobil mieten”. Und das sind lediglich Fakten für Wohnmobile. Es gibt ja auch noch Mini Camper, Wohnwagen, Dachzelte, Busse, Kastenwagen usw. 

Die Nachfrage nach gemieteten Wohnmobilen ist also definitiv da, sie ist sogar ziemlich groß. 

3. Vermietungen schonen die Umwelt

Gegenstände zu mieten und zu vermieten schont die Umwelt. Am Ende ist die private Camper Vermietung fast schon wie ein Car Sharing. Der Camper wird von mehreren Campern genutzt und es müssen dafür in Summe weniger Camper gebaut werden – du schonst also die Umwelt. 

4. Die private Camper Vermietung ist persönlich 

Es ist definitiv etwas anderes, ob man bei einer großen Wohnmobil Vermietung mietet, oder bei einer Privatperson den Camper für den Jahresurlaub mietet. Bei der privaten Camper Vermietung sind schon viele Freundschaften entstanden. Ist das nicht cool?

5. Du bist der Boss

Du kannst selbst entscheiden ob der Anfragende deinen Camper vermietet bekommt oder lieber nicht. Wenn dir also ein Mieter nicht sympathisch ist, oder die Kommunikation irgendwie nicht passt, dann musst du die Vermietung nicht zusagen. 

6. Du bist abgesichert

Bei der privaten Camper Vermietung bist du auch für Schäden durch entsprechende Versicherungen abgedeckt. Natürlich ist ein Schaden immer ärgerlich, aber wenn du versichert bist, dann ist es doch nur halb so schlimm, oder? 

Vier Risiken der privaten Camper Vermietung

Bei der privaten Camper Vermietung gibt es natürlich nicht nur die eine Seite der Medaille. Es gibt auch einige Riskien und Gründe, weswegen du dich gegen eine private Camper Vermietung entscheiden könntest. 

1. Dein Camper kann kaputt gehen

Natürlich kann dein Camper bei jeder Vermietung Schaden nehmen und sogar komplett kaputt gehen. Im Idealfall hast du dich natürlich um eine Versicherung bemüht, es ist also nur halb so schlimm. Dennoch ist es ärgerlich und könnte ein Grund sein, warum du deinen Camper gar nicht erst privat vermieten solltest. 

2. Der Verschleiß erhöht sich

Selbst wenn dein Camper wieder heile zurückkommt, wird sich der Verschleiß an deinem Fahrzeug oder Dachzelt mit jeder Vermietung erhöhen. Das liegt in der Natur der Sache und ist bei Nutzung unumgänglich. 

3. Persönliche Gegenstände

Mit der Zeit sammeln sich im Camper immer mehr persönliche Gegenstände an. Wenn du deinen Camper vermietest, dann kannst du die persönlichen Gegenstände entweder aus dem Camper räumen (das solltest du zumindest, wenn sie auch einen hohen persönlichen Wert haben) oder du vermietest deinen Camper so wie er ist. Dann musst du damit leben, dass deine Mieter auch mal in deinem Fotoalbum blättern – ist ja eigentlich auch nichts dabei, oder?

4. Zeitaufwand 

Wenn du deinen Camper privat vermietest, dann ist das immer auch mit einem gewissen Zeitaufwand verbunden. Du musst einen Mieter finden, deinen Camper inserieren, den Camper für die Vermietung bereit machen, Kommunikation mit den (potentiellen) Mietern betreiben, dich um die Abrechnung kümmern, und und und. Neben den Einnahmen stehen also auch nicht unerhebliche zeitliche Aufwände. Wenn du diese Zeit nicht investieren kannst oder möchtest, ist auch dies ein Ausschlusskriterium für deine private Camper Vermietung. 

Titelbild: Paulcamper.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

*
*
Du kannst folgende <abbr title="HyperText Markup Language">HTML</abbr>-Tags und -Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Theme BCF von aThemeArt – stolz präsentiert von WordPress.
NACH OBEN